Sicher durch den Datenschutz-Dschungel

mit Saupe Telemarketing 

Recht so: Direktmarketing nach dem neuen Bundesdatenschutzgesetz.

Wem darf ich einen Newsletter schicken? Welche meiner Kunden darf ich per E-Mail kontaktieren? Wie betreibe ich legales E-Mail-Marketing? Wie bekomme ich die Erlaubnis zum Versenden elektronischer Werbepost? Beim Thema werbliche Nutzung von Kundendaten herrscht vielfach Unsicherheit in den Marketing-Abteilungen von Unternehmen. Dabei besteht kein Grund zur Panik: Denn im Bereich des E-Mail-Marketing hat sich nichts Grundlegendes geändert, seit am 1. September 2012 die Übergangsfrist einer Änderung des Bundesdatenschutzgesetzes aus dem Jahr 2009 (§ 28 Abs.3 BDSG - http://www.gesetze-im-internet.de/bdsg_1990/__28.html ) ausgelaufen ist.

Für die E-Mail-Werbung gilt nach wie vor: Werbung per E-Mail ist nur dann zulässig, wenn eine vorherige, ausdrückliche Einwilligung des Adressaten vorliegt. Außerdem hat der Adressat das Recht, sein Einverständnis jederzeit zu widerrufen. Empfehlenswert ist dabei das Double Opt-in Verfahren, bei dem der Empfänger den Eintrag seiner E-Mail Adresse in den Newsletter-Verteiler durch das Aktivieren eines Links bestätigen muss. Widerruft der Betroffene seine Einwilligung (Opt-out), so ist eine Nutzung seiner Daten zum Zwecke der E-Mail Werbung generell unzulässig. Für die Briefwerbung haben sich jedoch Änderungen ergeben: Alte Listendaten dürfen nur noch eingeschränkt für die Briefwerbung eingesetzt werden. Wer Werbebriefe mit der Post verschickt, muss vorab eine Einwilligung des Adressaten einholen.

 

Die postalische Direktwerbung ohne Einwilligung ist nach aktuellem Recht nur noch in folgenden Fällen erlaubt:

  • Wenn rechtmäßig erhobene Listendaten verwendet werden und keine schutzwürdigen Interessen des Adressaten dagegen sprechen..
  • Wenn sich die Werbung an Bestandskunden richtet und die Daten durch die Ausübung des Geschäftsverhältnisses erhoben wurden.
  • Wenn die Adresse aus einem allgemein zugänglichen Verzeichnis stammt.
  • Wenn die Werbung im Zusammenhang mit der beruflichen Tätigkeit des Adressaten steht und an seine berufliche Adresse gerichtet ist.

Mit Saupe Telemarketing auf der sicheren Seite:

Bei der Nutzung personenbezogener Daten zu Werbezwecken ist Vorsicht geboten. Vor allem im Bereich der E-Mail-Werbung gibt es in der Rechtsprechung noch keine einheitliche Linie. Die Urteile der verschiedenen Gerichte sind teilweise sehr widersprüchlich und streng.

Beim E-Mail-Marketing für unsere Kunden gehen wir kein Risiko ein und legen deshalb die gesetzlichen Vorgaben so eng wie möglich aus. Das heißt im Einzelnen:

  • E-Mail-Werbung nur nach ausdrücklicher Einwilligung, Newsletter-Versand nur nach Double Opt-in.
  • Keine vorangekreuzten Häkchenfelder, um das Einverständnis eines Kunden zum Newsletter-Abo zu erhalten.
  • Explizite Hinweise auf die nutzerfreundliche Möglichkeit zum Widerruf der Einwilligung (Opt-out).

Sie wollen bei der E-Mail-Werbung auf Nummer sicher gehen?

Wir beraten Sie gerne:
Telefon: +49 7351 18970 oder schreiben sie uns unter
kontakt(at)saupe-telemarekting(dot)de